AfD und 2017

 

Das Jahr 2016 war ein Jahr der  AfD. Die AfD erzielte Erfolge und veränderte das Parteiensystem. Um Regierungen zu bilden mussten die Altparteien sich zu unmöglichen Koalitionen zusammenschließen, was eher der Glaubwürdigkeit der Altparteien schadete. Die Altparteien haben bisher keine Lösungen gefunden, die AfD zu stoppen. Als Protest- und Fundamentaloppositionspartei scheint die AfD den Wählernerv getroffen zu haben. Die Probleme aus dem Jahre 2016 gehen auf das Jahr 2017 über. Der Aufruf zu Optimismus und die Beschwörung des Zusammenhalts vermag eher einer fatalistischen Grundstimmung entspringen, als dem Tatendrang politische Probleme anzugehen und zu lösen. Die Politiker selbst zerstören ihre Glaubwürdigkeit. Der neueste Sündenfall zeigt sich an der italienischen Bankenrettung. Da werden Gesetze auf den Weg gebracht, dass Banken nicht mehr durch Steuergelder gerettet werden sollen. Die gesetzlichen Bestimmungen hierzu  sind noch frisch und schon werden diese Bestimmungen gebrochen. Die Pleite Bank Monte dei Paschi, wird von Steuergeldern mit Zustimmung der EZB gerettet. Der Bürger muss sich letztendlich fragen, was Bestimmungen für einen Sinn haben, wenn diese von denjenigen wieder gebrochen werden, die diese selbst  beschlossen haben. Wen wundert `s, wenn das Misstrauen gegenüber der politischen Kaste wächst. So wird auch 2017 ein Jahr der politischen Krisen werden und ein erfolgreiches Jahr für die AfD.

 

JM

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*
Website